Fußball. Vielfalt. Fankultur. Stadien zwischen Erlebnis, Diskriminierung und Protest.

Die Fußballweltmeisterschaft der Herren steht bevor. Das heißt einerseits Euphorie und Leidenschaft und andererseits auch Raum für größere gesellschaftliche Debatten. Nicht zuletzt stehen die Themen rechte Gewalt und Homophobie diesbezüglich im Fokus der Diskussion. Wie kann der Sport dazu beitragen, Offenheit und Vielfalt in der Gesellschaft zu stärken?

Am 14. Mai 2018 werden DFB-Präsident Reinhard Grindel, der ehemalige Fußballprofi Hans Sarpei, der Präsident des schwul- lesbischen Sportverbandes Russland Aleksander Agapov und die Fanaktivistin Daniela Wurbs darüber diskutieren. Unser Kollege Robert Claus wird die Diskussion mit einem Inputvortag einleiten.

Zu der gemeinsamen Veranstaltung mit der Friedrich-Ebert-Stiftung lädt die KoFaS Sie / euch herzlich ein.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung gibt es hier. Wir bitten um Anmeldung bis zum 07.Mai und freuen uns auf Ihr / euer Kommen!