Kicks für Alle!
Fußball. Fanszenen. Geschlechtervielfalt.

Ein Programm der „Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit“ (KoFaS).
In Kooperation mit der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS).

Fanszenen und Jugendkultur
Fußballfanszenen sind Jugendkulturen, in denen Jugendliche und junge Erwachsene durch ihre kreativen Choreographien, lautstarke Gesänge und dauerhaften Einsatz für den Verein maßgeblich die Stimmung in den Stadien erzeugen. Sie üben auf Heranwachsende eine große Anziehungskraft aus. In diesen Jugendszenen werden zugleich u.a. Haltungen zu Fragen von Gewalt, Diskriminierung und Rechtsextremismus diskutiert. Als Orte des Peer-to-Peer-Lernens dienen sie der Sozialisation jugendlicher – zumeist männlicher – Fußballfans. Dort lernen sie, sich zu organisieren, (fan)politisch zu denken und zu handeln.

Fanszenen und Geschlecht?
Jugendliche befinden sich auf der Suche nach Identität, die von zentralen Ich-Fragen begleitet wird: Welche Art Mann oder Frau bzw. weitere Identität möchte ich leben? Wie möchte ich meine Beziehungen und Freundschaften gestalten? In welcher Gruppe kann ich mich wie am besten verwirklichen? Wie verhalte ich mich zu Werten der Ehre, Gewalttätigkeit und Härte, die in vielen Fanszenen dominant sind?
Auf dieser schwierigen Suche treten verschiedene Widersprüche und Veränderungen auf, so dass sie selten zu einem Endpunkt findet. Deshalb begleiten die sozialpädagogischen Fanprojekte die jugendlichen Fans – auch jenseits der Bewältigung von Krisensituationen – auf ihrem Weg.

Fanszenen und Jugendarbeit
Das Projekt „Kicks für Alle!“ befasst sich mit den Fragen: Welche Potentiale für die sozialpädagogische Fanarbeit liegen in einem geschärften Blick auf Geschlecht und Identität, z.B. zur Prävention von Gewalt? Wie sieht eine sozialpädagogische Arbeit mit Fans aus, die sich reflektiert mit Geschlechterrollen auseinandersetzt? Welche Erfahrungen existieren hierzu bisher? Wie können diese aufbereitet werden, damit sich die Arbeit der Fanprojekte weiter entwickelt und den individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen noch stärker gerecht wird?

Das Projekt
Um diese Fragen zu beantworten, hat die KoFaS im Jahr 2015 das Forschungs- und Qualifizierungsprojekt „Kicks für Alle!“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartet. In dem dreijährigen Projekt werden folgende Konzeptbausteine umgesetzt:

  • Forschung – Interviews mit Fans und Fanprojekten zur Rolle von Geschlecht in Fanszenen und sozialpädagogischer Arbeit
  • Qualifizierung – Weiterbildung für Fanprojekt-Mitarbeiter_innen zu geschlechterreflektierender Jugendarbeit und Workshops für Fans (z.B. zu den Themen Männlichkeiten, Empowerment für Mädchen und Frauen sowie Arbeit gegen Homo- und Transfeindlichkeit)
  • Information – Beratung und Öffentlichkeitsarbeit zur Geschlechtervielfalt in Fansszenen